Schach: SG Saal-Riedenburg verliert Tabellenführung

Die erste Mannschaft der SG Saal-Riedenburg verlor in Saal gegen den jetzigen Drittplatzierten Regensburger Turnerschaft knapp mit 3,5:4,5. Tabellenführer ist jetzt TSV Kareth-Lappersdorf II, der Gegner am nächsten Sonntag, mit 8:2 Punkten vor dem punktgleichen ASV Burglengenfeld. Die Spielgemeinschaft war also wie befürchtet nur eine Runde Tabellenführer und ist auf Platz 4 mit 6:4 Punkten abgerutscht.

Obwohl das Team mehrere Stammspieler nicht zur Verfügung hatte, entwickelte sich der Kampf nach der Auftaktniederlage von Fred Reitinger, der nach langer Wettkampfpause eingesprungen war, recht positiv. Marc Schmitz und Katerina Palkova gewannen recht sicher. Der Jugendliche Moritz Hauer holte gegen Erich Zoll (DWZ 1750) ein sicheres Remis, und Willy Weigert baute die Führung auf 3,5:1,5 aus. Doch dann war nichts Zählbares mehr zu vermelden. Miroslav Palek geriet gegen denstarken Pavel Novak ebenso in einen Mattangriff wie Reinhard Blodig gegen den nominell derzeit noch schwächeren Jugendlichen Oliver Abu-Risha. Björn Schmitz hatte die Partie zuerst gut im Griff und gewann einen Bauern. Als die Gewinnversuche immer schwieriger wurden, landete er in einem etwas schlechteren Endspiel, in dem das Remis mehrfach nahe schien. Aber der Gegner erzwang Turmtausch, und ein verlorenes Bauernendspiel besiegelte die Niederlage der Spielgemeinschaft.

Wenig konnte sich die erste U20-Jugendmannschaft beim Spitzenreiter der Jugend-Oberpfalzliga in Windischeschenbach ausrechnen. Zwar kam zwischenzeitlich Hoffnung auf, als Samuel Blodig eine Qualität und David Kargl einen Bauern gewinnen konnten. Samuel Blodig verlor aber gegen Philipp Denk (DWZ 1750) recht schnell und einfach seine Dame, und David Kargl hatte den Mattdrohungen von Alina Müller nichts mehr entgegenzusetzen. Nach der Niederlage von Fabian Huber war der Kampf erwartungsgemäß verloren. Nur Moritz Hauer konnte ein Remis erkämpfen.

 Einenstarken Auftritt hatte die SG Saal-Riedenburg II gegen FC Mintraching II, daszuletzt den Tabellenführer bezwungen hatte, mit einem 3:1-Sieg. Samuel Blodig und Thomas Neger gewannen. Die Saaler Edwin Peller und Stefan Angerer sicherten mit Remisen den Sieg und den Anschluss an den punktgleichen Tabellenführer.

Obwohl ohne Aufstiegsambitionen in die Saison gestartet, ist SG Saal-Riedenburg III nach dem 2,5:1,5 Auswärtssieg bei SF Tegernheim IV nach der Vorrunde mit 6:2 Punkten klarer Tabellenführer. Es gewannen Vincent Faltermeier und Johann Minch, Christine Schwarzmeier holte das Remis.

Gespielt und trainiert wird die nächsten drei Wochen am Montag von 16:30 Uhr bis 18 Uhr und am Freitag von 16 bis 19 Uhr in Riedenburg, Gartenstraße 50 im Seminarraum der Firma DCZ. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des TV Riedenburg.

SG Saal-Riedenburg mit wechselndem Erfolg

Die erste U20-Jugendmannschaft der SG Saal-Riedenburg hatte in der Jugend-Oberpfalzliga SK Kelheim II zu Gast und verlor gegen den gut aufgestellten Gegner mit 1:3. Samuel Blodig war an Brett 1  gegen Leon Schwab unerwartet chancenlos. Vincent Blodig hatte gegen Robin Lindner längere Zeit die besseren Chancen, eheer strauchelte. Fabian Huber verlor gegen Benedikt Huber zwar bald einen Bauern, war aber dem Remis nahe, ehe ein zweiter Fehler schnell zum Verlustführte. Moritz Hauer konnte als einziger seinen Vorteil aus der Eröffnung zumvollen Punktgewinn ausbauen.

Die zweite Erwachsenenmannschaft gewann bei Bavaria VI Regensburg mit 2,5:1,5 und ist nach der Niederlage des bisherigen Spitzenreiters punkt- und brettpunktgleich mit DJK Regensburg II sogar mit 6:2 Mannschaftspunkten und 10:6 Brettpunkten Tabellenführer in der Kreisliga II Oberpfalz Süd. Für die Spielgemeinschaft erspielte Stefan Angerer am ersten Brett ein Remis durch Zugwiederholung. Edwin Peller und Thomas Neger holten die beiden Siegpunkte.

Besser als am Vortag im Jugendkampf lief es für Samuel und Vincent Blodig in der 3. Erwachsenmannschaft beim Heimspiel gegen SK Kelheim V. Samuel gewann am Spitzenbrett recht sicher, und der achtjährige Vincent holte ein Unentschieden. Nach einem beherzten Angriffssieg von Thomas Reither gegen Benedikt Huber und einem Sieg von Christine Schwarzmeier gewann die Spielgemeinschaft Saal-Riedenburg III unerwartet klar mit 3,5:0,5 und ist momentan mit 4:2 Punkten sogar Tabellenführer.

SG Saal-Riedenburg Tabellenführer in der Schach-Oberpfalzliga

Die SG Saal-Riedenburg gewann beim Tabellenletzten SV Oberviechtach deutlich mit 6:2 und machte einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Damit übernahm sie mit 6:2 Punkten und 20:12 Brettpunkten sogar die Tabellenführung, aber nur ganz knapp vor TSV Kareth-Lapppersdorf (6:2; 19,5:12,5), SC Bad Kötzing II (6:2; 19:13) und ASV Burglengenfeld (6:2; 17:15). Wichtiger für Saal-Riedenburg, das als Spielgemeinschaft nicht in die Bayerischen Ligen aufsteigen darf, ist der Abstand von 4 Punkten zu den möglichen Absteigern.

In den ersten zwei Stunden zeichnete sich keine Entscheidung ab, ehe sich die Spielgemeinschaft durch Siege von Katerina Palkova an Brett 4, von Reinhard Blodig an Brett 5 und Bernd Rosacker an Brett 7 eine beruhigende 3:0 Führung erspielte.

Stefan Blodig an Brett 3 und Norbert Schäfer an Brett 8 mussten sich geschlagen geben, aber Willy Weigert stellte mit seinem Sieg ein beruhigendes 4:2 her. Miroslav Palek und Raul Schmidt hatten an den beiden Spitzenbrettern zwar jeweils das Remis und damit den Mannschaftssieg sicher. Aber beide zeigten große Endspieltechnik und verwerteten minimale Vorteile zum sicheren Sieg. Das fast etwas zu hohe 6:2 führte zum guten Brettpunktverhältnis, das nach der 3:5-Niederlage des bisherigen Tabellenführers Kareth-Lappersdorf II gegen Burglengenfeld die Tabellenführung bedeutete.

Die bisher beste Platzierung in der langen Vereinsgeschichte beider beteiligter Vereine steht erst am 20.01.2019 im Heimspiel gegen RT Regensburg wieder auf dem Prüfstand.

Erste Erfahrung in Mannschaftskämpfen sammelten Leo Krieger und Philian Schmid beim U20-Kreisliga-Spieltag in Kelheim. Die Punkte zum 3. Platz mit 2:4 Mannschafts- und 4:8 Brettpunkten holten Vincent Faltermeier (1:0), Leon Schröder (1:2) und Alysha Campe (2:1).