TV Riedenburg Opf. Mannschaftsmeister im Schnellschach

Einen ungewöhnlich spannenden Wettkampf lieferten sich vier der acht Teilnehmer bei der Oberpfälzer Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach in Oberviechtach. In Abwesenheit der für die Bayerische Oberliga bzw. Landesliga vorqualifizierten Teams vom SK Kelheim und Bavaria Regensburg wurde mit 15 Minuten Bedenkzeit je Partie und Spieler und 5 Sekunden zusätzlich pro Zug gespielt.

Nach fünf von 7 Runden lagen vier Mannschaften mit 8:2 Punkten vorn. Das Riedenburger Team hatte nach 3 klaren Siegen je ein 2:2 gegen die Mitkonkurrenten SC Furth i.W. und SK Schwandorf erzielt.

In der 6. Runde bezwangen die Riedenburger den Mitkonkurrenten SK Weiden 07 mit 2,5:1,5. Dabei überzeugte vor allem Miroslav Palek mit seinem Sieg gegen FIDE-Meister Mladen Dvornic (DWZ 2283).

Vor der Schlussrunde hatte Riedenburg nur mehr Schwandorf mir einem halben Brettpunkt Vorsprung vor sich, aber den deutlich leichteren Gegner in der Schlussrunde. Riedenburg erledigte seinen Part mit einem 4:0 Sieg gegen SV Oberviechtach, und SC Furth i.W.: entthronte den Tabellenführer SC Schwandorf mit einem völlig unerwarteten 4:0 und wurde damit selbst Zweiter vor SK Weiden 07. Schwandorf rutschte von Platz 1 auf Platz 4 ab.

Hauptanteil am Riedenburger Titelgewinn hatte Miroslav Palek, der am Spitzenbrett alle 7 Partien gewann und nur in der Auftaktrunde gegen Pilhöfer (Sulzbach-Rosenberg) viel Glück brauchte, um nicht zu verlieren. Seine Tochter Katerina stand ihm mit 6:1 Punkten an Brett 2 nur wenig nach. Willy Weigert erzielte 4:3 Punkte an Brett 3 und Reinhard Blodig 4,5:2,5 Punkte an Brett 4.

Die Abschlusstabelle der Oberpfälzer Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft :

  1.   TV Riedenburg                      12:2      21,5 Brettpunkte
  2.   SC Furth i.W.                           12:2      19,5 Brettpunkte
  3.   SK Weiden 07                          10:4      18,5 Brettpunkte
  4.   SK Schwandorf                       10:4      18,0 Brettpunkte
  5.   TSV Nittenau                             5:9      13,5 Brettpunkte
  6.   SV Oberviechtach                    4:10      6,0 Brettpunkte
  7.   SC Sulzbach-Rosenberg          2:12      7,5 Brettpunkte          
  8.   SC Bad Kötzting                        1:13      7,5 Brettpunkte.
Das Siegertreppchen mit den Oberpfalzmeistern vom TV Riedenburg:
Willy Weigert (2. von links), Katerina Palkova, Reinhard Blodig und Miroslav Palek

Beim 5. OSJ-Cup der laufenden Saison waren in Regensburg in den Altersgruppen U16 bis U8 vier Riedenburger und ein Saaler am Start. Lukas Goppold, der schon inden beiden Turnieren davor mit zweiten Plätzen überzeugen konnte, erspielte erneut 5:2 Punkte und wurde Dritter hinter Timofej Pavlov (Bavaria Regensburg) mit 7:0 und Kamil Swientek (Tegernheim), der mit ebenfalls 5:2 Punkten nur einen halben Brettpunkt mehr hatte.

Schach – Holpriges Saisonfinale für SG Saal-Riedenburg I

In der Schlussrunde der Oberpfalzliga verlor die erste Mannschaft der SG Saal-Riedenburg gegen SK Weiden 07 mit 3:5 Punkten. Mit 8:10 Mannschaftspunkten und dem tollen Brettpunktverhältnis von 38:34 hat sie aber genug Punkte erzielt, um trotz dreier Absteiger die Liga zu halten. An den drei Spitzenbrettern spielten Raul Schmidt, Miroslav Palek und Katerina Palkova jeweils remis. Als Einziger gewinnen konnte Reinhard Blodig an Brett 4. Die Gäste waren an Brett 5 bis 8 deutlich besser besetzt. Umso beachtlicher ist das Unentschieden von Bernd Rosacker an Brett 6 trotz einer DWZ-Differenz von fast 200 Punkten. Das Saisonhighlight war der 6:2-Sieg gegenden ASV Burglengenfeld. Diese einzige Niederlage hinderte den ASV Burglengenfeld aber nicht daran, alle anderen Spiele zu gewinnen, mit 16:2 Punkten klar Meister zu werden und den Aufstieg in die Regionalliga Nord-Ost zuschaffen.

Die Abschlusstabelle der Oberpfalzliga der Saison 2018/2019:

Rang Mannschaft MPkt Brett-Pkt
1. ASV Burglengenfeld 16 – 2 44,0 – 28,0
2. TSV Kareth-Lappersdorf II 14 – 4 44,5 – 27,5
3. Regensburger Turnerschaft 11 – 7 39,5 – 32,5
4. SC Bad Kötzting II 10 – 8 36,5 – 35,5
5. SK Weiden 1907 9 – 9 38,0 – 34,0
6. SC Bavaria Regensburg II 9 – 9 36,0 – 36,0
7. SG Saal – Riedenburg 8 – 10 38,0 – 34,0
8. SG Post/Süd Regensburg II 8 – 10 33,0 – 39,0
9. SC Furth i. W. 5 – 13 32,0 – 40,0
10. SV Oberviechtach 0 – 18 18,5 – 53,5

Die zweite Mannschaft der SG Saal-Riedenburg musste die Tabellen-führung in der Kreisliga II an die DJK Regensburg Nord II abgeben. Der Heimkampf gegen Bavaria VI Regensburg ging hochkant mit 0,5:3,5 Punkten verloren, obwohl man sich in guter Aufstellung viel vorgenommen hatte. Nur Edwin Peller konnte ein Remis erzielen. Man ist zwar noch mit der führenden DJK Regensburg Nord II mannschaftspunktgleich, kann diese aber in der letzten Runde voraussichtlich nicht mehr nach Brettpunkten einholen.

Die dritte Mannschaft der SG Saal-Riedenburg musste bei SK Kelheim V mit einem 2:2 Unentschiedenzufrieden sein, hat aber bei einem Sieg in der Schlussrunde noch gute Chancen auf den Meistertitel. Fabian Huber und Johann Minch gewannen ihrePartien.