TV Riedenburg schlägt sich auf bayerischer Ebene achtbar

Recht achtbar zog sich die Mannschaft des TV Riedenburg bei der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft im Blitzschach aus der Affäre. Die Bedenkzeit betrug 5 Minuten pro Partie und Spieler. Nachdem sich die Riedenburger schon über die Qualifikation bei den Oberpfälzer Meisterschaften gefreut hatten, erkämpften Miroslav Palek (8,5:11,5 Einzelpunkte), Katerina Palkova (6,5:13,5), Willy Weigert (8,5:11,5) und Reinhard Blodig (6,5:13,5) mit 16:24 Mannschaftspunkten nach 20 harten Runden gegen die Bayerische Elite einen beachtlichen 13. Platz unter den 21 teilnehmenden Mannschaften.

Gegen den Turniersieger Bayern München setzte es zwar ebenso eine höchstmögliche 0:4 Niederlage wie gegen Noris-Tarrasch Nürnberg (2.), SC Gröbenzell (3.) und den Gastgeber SK Kelheim, der aber mit Platz 11 noch in Sichtweite blieb. Positiv überraschten die Riedenburger vor allem beim 2,5:1,5 Sieg gegen den achtplatzierten SK Freising sowie beim 2:2 gegen SK Ingolstadt, der auf dem 10. Rang kam.

TV Riedenburg Schach baut Tabellenführung aus

Mit einem klaren 5:1 Erfolg bei der 4. Mannschaft der Regensburger Turnerschaft bauten die Riedenburger Schachspieler die Tabellenführung mit 11:1 Punkten und 28,5:7,5 Brettpunkten weiter aus, da der einzige Verfolger TSG Laaber zuhause gegen SC Tegernheim II über ein 3:3 Unentschieden nicht hinaus kam. Am 26.03.2017 kommt es im Vereinsheim des TV Riedenburg zum entscheidenden Kampf gegen die TSG Laaber (10:2 Mannschaftspunkte und 21,5:14,5 Brettpunkte).

Der Auftakt war ziemlich nervös, weil der für Brett 6 nominierte Spieler trotz „hundertprozentiger Zusage“ nicht erschien und Riedenburg schon zu Spielbeginn 0:1 zurück lag. Mit schnellen Siegen von Katerina Palkova und Miroslav Palek und einem sicheren Sieg von Moritz Hauer, der die unsichere Königsstellung seines Gegners geschickt ausnutzte, wendete sich der Kampf zum Guten. Nachdem Willy Weigert die stürmischen Angriffe mit Materialopfern seines Gegners erfolgreich ausgekontert hatte, hatte Reinhard Blodig gegen das Jungtalent Liliane Pavlov zwischenzeitlich die größte Mühe. Aber in der Zeitnot von Liliane Pavlov wendete sich auch hier das Blatt sehr plötzlich.

Einen guten Eindruck hinterließ Samuel Blodig als einziger Riedenburger Teilnehmer beim Bayerischen Rapid-Turnier in Neumarkt. Er belegte in der Altersklasse U14 mit 4,5:2,5 Punkten den 8. Platz bei 29 Teilnehmern. Im Feld befanden sich zahlreiche Spitzenspieler aus Bayern und 17 Spieler hatten eine teilweise viel bessere DWZ als Samuel.