Schach: TV Riedenburg schlägt überraschend SC Weiden 07 in der Oberpfalzliga

Mit einem nicht erwarteten 4,5:3,5 Sieg ist der TV Riedenburg in die Saison 2021/22 der Oberpfalzliga gestartet. Man hatte sich wegen der starken gemeldeten Aufstellung der Weidener wenig ausgerechnet, weil die Riedenburger, nicht zuletzt wegen der Corona Regeln, auf zwei starke Spieler verzichten mussten.

Aber auch die Weidener waren deutlich ersatzgeschwächt. Bei den Riedenburgern kam erste Hoffnung auf, als sich die Partien von Miroslav Palek, Katerina Palkova und Moritz Hauer sehr gut entwickelten.

Die beiden Paleks gewannen und Samuel Blodig und Björn Schmitz holten je einen halben Punkt. Als Moritz Hauer nach souverän geführter Partie kurz vor dem sicheren Sieg fehlgriff, wurde es noch einmal spannend.

Da aber Reinhard Blodig gewinnen und Senior Edwin Peller trotz Minusbauern ein sicheres Remis erkämpfen konnte, stand Riedenburg als knapper Sieger fest, und die erste positive Überraschung in dieser neuen Saison war perfekt. Auch nach diesem Sieg bleibt der Klassenerhalt in der Oberpfalzliga das schwer erreichbare Ziel der Riedenburger.

Die Ergebnisse an den einzelnen Brettern (Riedenburg erstgenannt):

Miroslav Palek – Josef Kanewski               1:0
Katerina Palkova – Alexander Nöckler    1:0
Reinhard Blodig – Christoph Sanner        1:0
Björn Schmitz – Josef Schlaffer                 0,5:0,5
Samuel Blodig – Raimund Kampe             0,5:0,5
Stefan Angerer- Grigorij Moroz                 0:1
Edwin Peller – Andreas Kaltschmidt         0,5:0,5
Moritz Hauer – Oliver Nemcsok                0:1                                        

Zahlenmäßig gut vertreten war der TV Riedenburg auch beim 2. OSJ-Cup in Kareth-Lappersdorf mit 6 Kindern und Jugendlichen. Überzeugend spielte Hannes Droll, der bei seinem zweiten Turnier in der U10 nur in der 1. Runde gegen den ungeschlagenen Turniersieger Quirin Fischer (SC Tegernheim) verlor und nach 6 Siegen in Folge unter 18 Teilnehmern klar den 2. Platz erkämpfen konnte.

Auch Leon Schröder in der U14 und Xizhen Cuan in der U12 erspielten mit je 4:3 Punkten positive Ergebnisse.