Schach: Fast perfekter Spieltag für den TVR

Drei Erwachsenen- und eine Jugendmannschaft waren an diesem Spieltag für den TV Riedenburg im Einsatz.

TV Riedenburg I erspielte sich beim SC Bad Kötzting II einen klaren 6:2-Sieg und verschaffte sich damit gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenhalt in der Oberpfalzliga schon etwas Vorsprung.

Es begann gut mit einem klaren Sieg von Björn Schmitz und wurde noch besser, als der Gegner von Samuel Blodig dessen Remis-Angebot noch ablehnte, aber beim nächsten Zug eine Figur verlor und aufgeben musste.

Moritz Hauer schaffte ein Remis durch Zugwiederholung, und Katerina Palkova konnte bald den vollen Punkt einfahren. Mit einem beruhigenden 3,5:0,5-Vorsprung ging es in die Schlussphase, in der Reinhard Blodig den halben Punkt im Endspiel rettete, den er vorher leichter hätte haben können. Wenn auch Willy Weigert gegen die gegnerischen Angriffe keine Verteidigung fand, so stellten Raul Schmidt und Miroslav Palek mit sicher herausgespielten Siegen das 6:2 für den TVR sicher, das aber etwas zu hoch ausgefallen ist.

In der U20-Oberpfalzliga setzte sich die erste Jugendmannschaft des TVR knapp mit 2,5:1,5 zu Hause gegen SC Sulzbach-Rosenberg durch. Fabian Huber legte mit einem Sieg an Brett 4 vor, der noch achtjährige Vincent Blodig konterte energisch und gewann an Brett 3 gegen Julian Hauer. Als sich Philipp Erhardt (Sulzbach-Rosenberg) und Samuel Blodig nach Chancen für beide Seiten auf ein Remis durch Dauerschach einigen mussten, war der Kampf für Riedenburg gewonnen. Maximilian Hauer (Sulzbach-Rosenberg) erzielte mit seinem Sieg gegen Moritz Hauer (TV Riedenburg) nur noch eine Ergebnisverbesserung.

In Riedenburg war eine gute Aufstellung von TV Riedenburg II nötig, um TSV Dietfurt I mit 3:1 zu schlagen und an der Tabellenspitze zu bleiben. Edwin Peller gewann bald an Brett 4, und Norbert Schäfer remisierte gegen Siegfried Bäumler (Dietfurt). Bernd Rosacker musste sich gegen Wendelin Sippl (Dietfurt) mit einem Remis zufrieden geben, so dass alles auf die Partie Stefan Angerer (TV Riedenburg) gegen Patrick Stöckl (TSV Dietfurt) ankam. In einer offenen, scharfen Stellung behielt schließlich Stefan Angerer die Oberhand.

Etwas irritiert war TV Riedenburg III durch den plötzlichen Ausfall eines Spielers. Christine Schwarzmeier gewann zwar bald, aber nach einem Remis von Thomas Neger musste sich Vincent Blodig gegen Josef Stöckl (TSV Dietfurt) geschlagen geben, so dass Brett 4, das von Riedenburg freigelassen werden musste, den Kampf mit 2,5:1,5 zu Gunsten des TSV Dietfurtentschied.