Bay. Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach

Eine Vierermannschaft des TV Riedenburg erkämpfte sich mit einem starken Schlussspurt bei der Bayerischen Mannschaftsmeisterschaft im Schnellschach in der Landesliga Nord unter 10 Mannschaften einen guten vierten Platz mit 8:6 Punkten und 15,5:12,5 Brettpunkten. Sie ist für 2019 wieder in der Landesliga spielberechtigt. Die ersten Runden gab es manche Enttäuschung, aber drei Siege in den letzten drei Runden, darunter gegen den Drittplatzierten SK Kelheim II, brachten die Riedenburger noch fast auf einen Aufstiegsplatz.

Die Punkte für Riedenburg holten Miroslav Palek und Katerina Palkova mit je 4,5:2,5 Punkten, Willy Weigert (3,5:3,5) und Reinhard Blodig (3:4). Die Landesliga Nord gewann SG 1882 Fürth mit 13:1 Mannschaftspunkten und 21:7 Brettpunkten vor SC Höchstadt a.d. Aisch (10:4; 15:13) und SK Kelheim II (9:5, 15,5:12,5). Diese drei Mannschaften steigen in die höchste Spielklasse, die Bayerische Oberliga auf. Nach Brettpunkten lag Riedenburg mit Kelheim II gleichauf und vor Höchstadt.

Miroslav Palek bei voller Konzentration im Endspiel