Schach: SG Saal-Riedenburg behauptet sich im Mittelfeld

In der Oberpfalzliga holte die erste Mannschaft der SG Saal-Riedenburg auch bei Post-Süd Regensburg II ein 4:4 Unentschiedenund steht vor der Schlussrunde mit 8:8 Punkten und 35:29 Brettpunkten auf Platz 5 der Tabelle. Obwohl voraussichtlich sogar drei der zehn Mannschaften absteigen müssen, erscheint die Spielgemeinschaft fast hundertprozentig gesichert.

Die einzelnen Ergebnisse der Partie Post-Süd Regensburg II – SG Saal-Riedenburg:
Philipp Eggeling – Miroslav Palek                   0:1
Holger Werner – Katerina Palkova                0,5:0,5
Dr. Daniel Depner – Reinhard Blodig               0:1
Dr. Matthias Langensteiner – Björn Schmitz 0,5:0,5
Ralf Smekal – Willy Weigert                         0,5:0,5
Christian Wltschek – Marc Schmitz               0,5:0,5
Dr. Bernd Rosenhammer – Bernd Rosacker     1:0
Nils Menninger – Norbert Schäfer                    1:0

In der Saison 2019/20 werden die drei Erwachsenen- und zwei Jugendmannschaften dann als TV Riedenburg an den Start gehen, weil der Schachverband Oberpfalz kein weiteres Jahr einer Spielgemeinschaft mehr genehmigt. Die beteiligten Vereine SV Saal und TV Riedenburg sind aber von den positiven Auswirkungen der zweijährigen Spielgemeinschaft überzeugt: Schulschach und Jugendarbeit an beiden Orten wurden belebt. Die gemeinsamen Mannschaften waren stets vollzählig und innerhalb der Mannschaften mit ähnlichem Spielniveau. Das Freitagstraining von 16 Uhr bis 19 Uhr in Saal ist regelmäßig gut besucht. Die Kinder und Jugendlichen trainieren auch in Riedenburg montags von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr.

So war der TV Riedenburg beim OSJ-Cup in Laaber mit 9 Teilnehmern und auch der SV Saal mit einem Teilnehmer unter den 85 Kindern und Jugendlichen aus der Oberpfalz und umliegenden Vereinenvertreten.

Am Erfreulichsten aus Riedenburger Sicht war der klare Sieg von Vincent Blodig in der Altersklasse U10 mit 6,5:0,5 Punkten vor dem DWZ-stärksten Benedikt Huber (SK Kelheim 5,5:1,5) und Lorenz Fischer (SC Tegernheim 5,5:1,5). Die erst seit kurzem im eigenen Turnier spielende U8 hatten mit 15 Kindern, davon 4 aus Riedenburg bzw. Saal, eine Rekordteilnehmerzahl. Lukas Goppold konnte als Viertplatzierter mit 4:3 Punkten erneut gut in der Spitzengruppe mithalten. Alle seine sieben Gegner landeten auf den Plätzen 1 bis 8, so dass er eine optimale Buchholz-Wertung hatte. In der mit 27 Kindern teilnehmerstärksten U12 überzeugte Leon Schröder als Achter mit 4:3 Punkten.