Niederlage für SG I zum Ligaauftakt gegen Furth im Wald

In Furth im Wald hat die SG Saal-Riedenburg I zum Ligaauftakt in der Oberpfalzliga, der höchsten Oberpfälzer Spielklasse 2,5:5,5 verloren. Der SC Furth im Wald ist wie die SG Saal-Riedenburg in die Oberpfalzliga aufgestiegen, hatte aber vor seinem Abstieg vor 3 Jahren schon lange Zeit dort gespielt.

Miroslav Palek an Brett 1 und Björn Schmitz an Brett 4 erkämpften recht bald ein Remis, wohingegen Bernd Rosacker und Norbert Schäfer (Brett 6 und 8) gegen ihre nominell stärkeren Gegenspieler unter Druck gerieten und ihre Partien verloren. Stefan Angerer erreichte ein Unentschieden gegen Franz Staffler, der 200 DWZ-Punkte vor ihm liegt.
Beim Stand von 1,5:3,5 gegen die SG leuchtete noch ein Fünkchen Hoffnung, da Willy Weigert (5), Katerina Palkova (3) und Stefan Blodig (2) jeweils einen leichten Vorteil erspielt hatten. In diesen 3 Partien hätten allerdings mindestens 2,5 Punkte erzielt werden müssen, um nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren. Die Further verteidigten sich jedoch hartnäckig, so dass Willy Weigert nach einem möglicherweise verfrühten Figurenopfer sogar in Nachteil geriet und verlor, während Katerina Palkova und Stefan Blodig nicht über ein Unentschieden hinauskamen. Damit war die deutliche Niederlage besiegelt – erst die zweite in der 4 1/2-jährigen Geschichte der wieder gegründeten Schachabteilung im TVR.
Die SG kann am 11. November in Saal im Heimspiel gegen den ASV Burglengenfeld wieder auf mehr Stammspieler zurückgreifen und hofft deshalb, in der zweiten Runde zu punkten.

Die zweite Mannschaft der SG Saal-Riedenburg handelte sich in der Kreisliga II Süd bei der stark eingeschätzten DJK Regensburg Nord II eine klare 1:3-Niederlage ein, obwohl man nicht ganz chancenlos war.
Fabian Huber konnte an Brett 3 sein Spiel siegreich gestalten, während sich Helmut Blaschke, Thomas Neger und Vincent Faltermeier an Brett 1, 2 und 4 geschlagen geben mussten.

Die dritte Mannschaft kam zu einem kampflosen 4:0-Sieg, weil die DJK Regensburg Nord III den Kampf wegen Spielermangel absagen musste.

Schach – SG Saal-RID gewinnt auch Achtelfinale im Opf. Mannschaftspokal

Mit einem 3:1-Sieg beim Ligakonkurrenten ASV Burglengenfeld meisterte die SG Saal-Riedenburg auch das Achtelfinale im Oberpfälzer Viererpokal und trifft im Viertelfinale am 17.03.2019 auf den FC Mintraching.

Reinhard Blodig (SG) und Reinhard Koller (ASV) trennten sich bald remis in sehr ausgeglichener Stellung. Viel turbulenter ging es zwischen Norbert Schäfer (SG) und Robert Raschke (ASV) zu. Schäfer hatte zuerst deutlichen Vorteil, geriet in eine schwierige Stellung und gewann schließlich nach einem Fehlgriff von Raschke. Der Saaler Marc Schmitz konnte die Stellung von Goran Taseki nach ausgeglichener Eröffnung schwächen und gewann dann sehr zügig. Die besten Gewinnchancen hatte die meiste Zeit Willy Weigert, aber der Burglengenfelder Fred Mißbach hielt trotz Minusbauern das Remis.

Beim DWZ-Turnier am Vortag – ebenfalls in Burglengenfeld – erzielten Samuel Blodig (TVR) in der Gruppe B und der Saaler Vincent Faltermeier in der Gruppe D jeweils gute 2:1 Punkte, was jeweils Platz 2 und einen Zugewinn an DWZ-Punkten bedeutete. Am besten lief es für Christine Schwarzmeier (TVR) mit 3:0 Punkten und einem klaren Sieg in Gruppe G

Schach – Opf. Jugend-Blitzmeisterschaft

Drei Nachwuchsspieler der SG Saal-Riedenburg hatten den weiten Weg nach Tirschenreuth auf sich genommen. Beim den Oberpfälzer Jugendblitzmeisterschaften spielten die Altersgruppen U14, U12 und U10 ein gemeinsames Turnier.
Der gerade der U8 entwachsene Vincent Blodig zeigte wenig Respekt vor den „Großen“ und kam mit 7:4 Punkten auf Platz 6 unter den 23 Teilnehmern. Er gewann damit die Wertung in der Altersklasse U10 vor Benedikt Huber (SK Kelheim, 6,5:4,5). David Kargl erspielte mit 6,5:4,5 Punkten Platz 9 in der Gesamtwertung.
Samuel Blodig startete im gemeinsamen Turnier der U20, U18 und U16 furios mit einem Sieg gegen den Gesamtsieger Tobias Brunner (Nittenau), der das Turnier aber mit 9,5:1,5 Punkten trotzdem souverän gewann. Samuel wurde in seinem ersten Turnier in der U16 mit 6,5:4,5 Punkten Sechster in der Gesamtwertung und Zweiter in der Altersklasse U16.

Beim 1. OSJ-Cup im Schnellschach überzeugte Vincent Blodig in der Altersklasse U10 als Zweiter mit 5,5:1:5 Punkten hinter dem klaren Sieger Benedikt Huber (SK Kelheim, 7:0) aber vor Vincent Schilay (SK Neumarkt. 5,5). David Kargl landete in der U14 mit 4,5:2,5 Punkten auf einem sehr beachtlichen 3. Platz, wobei er den U14-Sieger Luca Koch (SK Kelheim) bezwingen konnte. Für Samuel Blodig lief es nicht so gut wie am Vormittag. Mit 3,5:3,5 Punkten war Platz 12 in der Gesamtwertung der U16 und U18 und Platz 5 in der U16 das Ergebnis.