Schach: TVR Oberpfälzer U16-Mannschaftsmeister

Der Riedenburger U16-Mannschaft gelang ein knapper 2,5:1,5-Sieg gegen den SK Kelheim, einem der beiden führenden Vereine in der Jugendarbeit des Schachverband Oberpfalz. Riedenburg hatte den Vorteil, in Bestbesetzung antreten zu können, während bei Kelheim zwei Stammspieler fehlten.

Samuel Blodig überstand zwei bange Momente und spielte remis gegen Robin Lindner, der ja als Computerspezialist der Riedenburger Realschule bekannt ist. Souverän fuhr Korbinian Kolbinger an Brett 4 den ganzen Punkt gegen Korbinian Pritschet ein. Fabian Huber hatte es an Brett 1 mit dem sehr starken Florian Gold zu tun. Er hielt einige Zeit gut mit, musste sich am Ende aber doch geschlagen geben. In der Partie Moritz Hauer gegen Philipp Berger an Brett 3 musste die Entscheidung fallen, wobei den Kelheimern wegen des Sieges an Brett 1 bei einem 2:2-Endstand ein Remis zum Titel und zum Weiterkommen gereicht hätte. Aber Moritz behielt die Nerven und führte das vorteilhafte Bauernendspiel zum sicheren Sieg.

Am 23. Juni steht die erste Runde auf Bayerischer Ebene gegen den Meister eines anderen Bezirksverbandes auf dem Programm.


im Vordergrund:
Samuel Blodig – Robin Lindner

im Hintergrund:
Fabian Huber – Florian Gold

 

rechts:
Moritz Hauer –
Philipp Berger

 

 

links:
Moritz, Fabian und
Samuel, leider fehlt
Korbinian Kolbinger