Schach: TVR Oberpfälzer U16-Mannschaftsmeister

Der Riedenburger U16-Mannschaft gelang ein knapper 2,5:1,5-Sieg gegen den SK Kelheim, einem der beiden führenden Vereine in der Jugendarbeit des Schachverband Oberpfalz. Riedenburg hatte den Vorteil, in Bestbesetzung antreten zu können, während bei Kelheim zwei Stammspieler fehlten.

Samuel Blodig überstand zwei bange Momente und spielte remis gegen Robin Lindner, der ja als Computerspezialist der Riedenburger Realschule bekannt ist. Souverän fuhr Korbinian Kolbinger an Brett 4 den ganzen Punkt gegen Korbinian Pritschet ein. Fabian Huber hatte es an Brett 1 mit dem sehr starken Florian Gold zu tun. Er hielt einige Zeit gut mit, musste sich am Ende aber doch geschlagen geben. In der Partie Moritz Hauer gegen Philipp Berger an Brett 3 musste die Entscheidung fallen, wobei den Kelheimern wegen des Sieges an Brett 1 bei einem 2:2-Endstand ein Remis zum Titel und zum Weiterkommen gereicht hätte. Aber Moritz behielt die Nerven und führte das vorteilhafte Bauernendspiel zum sicheren Sieg.

Am 23. Juni steht die erste Runde auf Bayerischer Ebene gegen den Meister eines anderen Bezirksverbandes auf dem Programm.


im Vordergrund:
Samuel Blodig – Robin Lindner

im Hintergrund:
Fabian Huber – Florian Gold

 

rechts:
Moritz Hauer –
Philipp Berger

 

 

links:
Moritz, Fabian und
Samuel, leider fehlt
Korbinian Kolbinger

TV Riedenburg Fünfter bei der Oberpfälzer Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft

Bei den Oberpfälzer Mannschaftsmeisterschaften im Schach wurde der TV Riedenburg mit 9:5 Punkten Fünfter unter 12 Mannschaften. Die Riedenburger spielten gegen den überlegenen Sieger SK Kelheim (12:2 Punkte und 17,5 Brettpunkte) ebenso 2:2 wie gegen den Drittplatzierten FC Mintraching (9:5; 19,0). Gegen den Zweitplatzierten SC Furth setzte es allerdings eine 1:3 Niederlage.

Für Riedenburg holten Reinhard Blodig (5,5:1,5 an Brett 3) und Miroslav Palek (5:2 an Brett 1) die meisten Brettpunkte, während es für Katerina Palkova (3:4 an Brett 2) und Willy Weigert (2:5 an Brett 4) nicht so gut lief.

Schach: 2. Platz für Vincent Blodig beim Rapid in Postbauer

Beim Rapidturnier in Postbauer-Heng waren für den TV Riedenburg Samuel und Vincent Blodig unter den 216 Teilnehmern. Samuel erwischte nicht seinen allerbesten Tag und belegte in der Altersklasse U14 mit 3:4 Punkten Platz 18. Sein jüngerer Bruder Vincent erspielte sich in der U8 bei 29 Teilnehmer(innen) mit 5,5 Punkten aus 7 Partien einen sehr guten 2. Platz.

Er verlor nur gegen Abhiraaj Arora, der bereits 1267 DWZ-Punkte hat und konnte dem überlegenen Turniersieger Noah Kamleitner (TSV Bindlach), der alle anderen Partien gewann, ein Remis abringen. Vincent hat damit alle Chancen, bei der Gesamtwertung dieser Turnierserie, die von der bayerischen Schachjugend veranstaltet wird, auf dem Treppchen zu landen.